• Was sind personenbezogene Daten? Was sind sensible Daten?

    by  • 8. Mai 2013 • Definitionen, DSG2000

    Die Definition von personenbezogene Daten ist in § 4 DSG 2000 enthalten. Es handelt sich dabei um Angaben über Betroffene, deren Identität mittels dieser Daten bestimmt oder bestimmbar ist (zB Name, Adresse, Telefon­ nummer, Personalnummer, Familienstand, etc.).

    Indirekt personenbezogen” sind Daten für einen Auftraggeber, Dienstleister oder Empfänger einer Übermittlung dann, wenn die Identität des/der Betroffenen mit rechtlich zulässigen Mitteln nicht herausgefunden werden kann. Ein Beispiel für indirekt personenbezogene Daten: Daten einer Person werden nicht unter ihrem Namen, sondern unter einer Nummer gespeichert, die nur derjenige auf den Namen rückführen kann, der rechtmäßig im Besitz des Namens und der dazu gehörenden Daten ist; Übermittlungsempfänger bekommen die Daten nur unter der Nummer (zB für statistische Zwecke) und wissen nicht, um wen es sich handelt. Das ist natürlich nur dann zulässig, wenn nicht andere Daten dieser Person so signifikant sind, dass man weiß, um wen es sich handelt.

    Sensible Daten sind Daten natürlicher Personen über ihre rassische und ethnische Herkunft, politische Meinung, Gewerk­ schaftszugehörigkeit, religiöse oder philosophische Überzeugung, ihre Gesundheit oder ihr Sexualleben. Die Verwendung sensibler Daten ist an strenge Voraussetzungen gebunden (vgl. dazu insbesondere die Ausführungen in Kap. 4).

    Das DSG 2000 kennt darüber hinaus – im Gegensatz zur EU – noch den Begriff der “besonders schutzwürdigen Daten“; darunter fallen: strafrechtliche Daten, Daten zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit einer Person sowie Daten aus Informationsverbundsystemen (Daten zu denen mehrere Auftraggeber Zugang haben).

    About

    Datenschutz in den österreichischen Unternehmen ist mir ein Anliegen. Ihnen auch? Kontaktieren Sie mich bei Hinweisen, Fragen und Wünschen!

    http://www.averell-consulting.at/kontakt